Kolkwitzer Ortswehr bilanziert

2019-Nr73-011-850x478

Die Kolkwitzer Ortswehr ist im vergangenen Jahr 73 Mal ausge­rückt. So die Bilanz bei der Jahreshauptversammlung am 17.01.2020. Nicht nur in der gesamten Großgemeinde sondern auch überörtlich, etwa über Tage in der Lieberoser Heide. Ein­sätze, die an die Substanz gehen. Neben den Einsätzen belastet aber auch der Verwaltungsaufwand die Feuerwehr.

Natürlich waren es vor allem die Waldbrände, die die Kolkwitzer Kameradinnen und Kameraden im letzten Jahr beschäftigt haben. Das Tanklöschfahrzeug mit seinen 4.000 Litern Wasser ist oft zur Unterstützung angefordert worden. In der kompletten Großge­meinde und darüber hinaus. In der Lieberoser Heide waren die Kameraden im Schichtbetrieb über mehrere Tage im Einsatz. „In der Waldbrandsaison war das Kolkwitzer TLF kaum noch im Ge­rätehaus. Das ging bis an die Grenze der Belastbarkeit für Mensch und Technik“, lobt Gemeindewehrführer Steffen Theiler die Ein­satzbereitschaft der Kolkwitzer Ortswehr. Besonders in Erinnerung dürfte den Kolkwitzern neben Wald- und Flächenbränden aber auch diverse schwere Unfälle geblieben sein und der Großbrand in Babow zum Jahresende. Ordnungsamtsleiter Martin Mathow – selbst Feuerwehrmann – überbrachte den Dank des Bürgermei­sters für das Engagement bei Tag und Nacht: „Die Kolkwitzer Ortswehr übernimmt eine unverzichtbare Aufgabe in der Groß­gemeinde. Ihr rettet nicht selten Menschenleben, befreit Verletzte aus Autowracks, beschützt wertvolle Güter und setzt Euch bei Un­wettern Gefahren aus, wo andere Schutz in ihren Häusern suchen. Und das ehrenamtlich und rund um die Uhr.“ Dazu braucht es na­türlich die passende Ausrüstung: Die Gemeinde hat sich für ein neues TLF 5000 beworben, welches das über 25 Jahre alte Tank­löschfahrzeug ablösen soll, außerdem werde gerade über neue Bekleidung nachgedacht. Am Geld werde es dabei nicht scheitern, so die positive Botschaft von Martin Mathow.

Positiv ist auch die personelle Entwicklung der Kolkwitzer Orts­wehr: Die ist inzwischen auf 68 KameradInnen gestiegen, inzwi­schen ist jeder Spind im Gerätehaus gefüllt. Auch die Anzahl der Teilnehmenden pro Einsatz steigt. Ebenso kann sich Jugendwart Christian Otte über großes Interesse an der Jugendfeuerwehr freuen.

Einsätze im Jahr 2019:

  • 22 Brandeinsätze
  • 13 Verkehrsunfälle
  • 12 Türnotöffnung/Tragehilfe
  • 10 Natur
  • 8 Brandmeldeanlage
  • 5 Ölspur
  • 3 Sonstige

Weil wir im August unser 110. Gründungsjubiläum feiern, wollen wir zu diesem Anlass die Ehrungen und Beförderungen vorneh­men. Trotzdem gab es auch zur Jahreshauptversammlung ein paar Urkunden.

Haben im Brandhaus ihr Können bewiesen: Dennis Koal, Ronny Schadow, Jan Clausnitzer und Martin Mathow Foto: Sascha Erler
Michael Dahley (2.v.r.) wurde für 20 Jahre treue Dienste ausgezeichnet. Foto: Sascha Erler

Sascha Erler

Skip to content