Afrikanische Schweinepest: Ausweitung der Restriktionsgebiete

Neue Tierseuchenallgemeinverfügung

Die derzeitige Lage der Afrikanischen Schweinpest in Spree-Neiße gestaltet sich dynamisch, daher erlässt der Landkreis Spree-Neiße/Wokrejs Sprjewja-Nysa mit Wirkung zum 09.10.2022 eine neue Tierseuchenallgemeinverfügung zur Bekämpfung der ASP bei Wildschweinen.
Diese weist u. a. eine Ausweitung der Restriktionsgebiete aus und untersagt Unbefugten das bewusste Herantreten der im Rahmen der Tierseuchenbekämpfung als Tierfallen errichteten Sauenfänge, insbesondere in der Zeit von 22:00 bis 05:00 Uhr des Folgetages.
Skip to content