Staatssekretär ehrt kulturelles Engagement beim Kolkwitzer Neujahrsempfang

IMG_8459_ji

Der Startschuss für eine neue Schule, die Eröffnung des Hauses der Gesundheit (Ärztehaus), die Baugenehmigung für eine neue Kita – beim Neujahrsempfang der Gemeinde Kolkwitz am
9. Januar wurde auf ein ereignisreiches Jahr 2019 zurückgeblickt. Über 200 Gäste folgten der Einladung des Kolkwitzer Bürgermeisters Karsten Schreiber.

Karsten Schreiber nutze vor den vielen Unternehmern die Gelegenheit, den neuen Mitarbeiter für Wirtschaftsförderung vorzustellen. Künftig ist Thomas Ramoth hier der Ansprechpartner. Der Bürgermeister erklärte, dass die Gemeinde ein Profiteur des Strukturwandels sein möchte und diesen mitgestalten will. Gleichzeitig bedankte er sich bei den Unternehmern für die vielfältige finanzielle Unterstützung von Aktivitäten in der Gemeinde.

Im Kolkwitz-Center wurde auch der Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Tobias Dünow begrüßt. In der Funktion des Sorben-Wenden-Beauftragten hatte er die Aufgabe, zwei tolle kulturelle Engagements aus der Gemeinde auszuzeichnen. Beim Wettbewerb sorbische/wendische Zukunft wurde die Domowina Ortsgruppe Gulben ausgezeichnet, die einen pfiffigen Beutel entworfen hat (Siehe Foto unten). Der Preis war mit 2500 Euro dotiert.

Ebenfalls beim Wettbewerb erfolgreich waren die Ostersänger, die in der Gemeinde sehr aktiv sind. 5000 Euro übergab der Staatssekretär den Ostersängern beim Neujahrsempfang. Dieser Preis war mit 5000 Euro dotiert. (Foto unten) Dem Bürgermeister Karsten Schreiber übergab der Staatssekretär ein Schild mit der Aufschrift: “Deutsch-sorbische/wendische Gemeinde”. Damit wurde diese für ihre Pflege von immateriellem Kulturerbe gewürdigt.

Der stellvertretende Vorsitzende der Gemeindevertretung, Mario Müller, ist sich sicher, dass die Gemeindevertreter auch künftig gemeinsam tolle Projekte umsetzen werden. Zudem dankte er allen Unternehmern, die Mitarbeiter freistellen, welche in der Freiwilligen Feuerwehr tätig sind.

Landrat Harald Altekrüger erklärte, dass am kommenden Mittwoch, den 15. Januar, der Sieger des Architektenwettbewerbes für die neue Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe vorgestellt wird. Dann ist es möglich zu erahnen, wie die künftige Schule aussehen wird. Gleichzeitig hob er das Engagement dreier Kolkwitzer hervor, die sich in den vergangenen Jahren ehrenamtlich stark engagiert haben und dafür im Dezember vom Landkreis ausgezeichnet wurden. Hierzu gehören Margit Bzdak, Hans-Joachim Leska und Gönül Willmes.

Das Publikum hat der Cottbuser Sänger Mario Heß mit seiner wandlungsreichen und tollen Stimme begeistert. Von Udo Lindenberg über Ed Sheeran bis zu Udo Jürgens reichte das Repertoire dieses Talentes.

Der Bürgermeister wünschte alle Gästen, ein gesundes, friedvolles und mit glücklichen Momenten reich gespicktes neues Jahr 2020.

 

 

Skip to content