Rekord-Lesesommer in der Gemeinde Kolkwitz

In keinem Sommer gab es mehr Sonnenstunden als in diesem Jahr. Dass Bücher nur bei Wolken und Regen gelesen werden – diesen Mythos widerlegen die Kinder, welche am Brandenburger Lesesommer der Kolkwitzer Bibliothek teilgenommen haben. Hier wurden alle Rekorde gebrochen. Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr mit 197 teilnehmenden Kindern und 711 gelesenen Büchern meldeten sich in diesem Sommer 313 Kinder an, die 1633 Lesesommer-Bücher aus der Kolkwitzer Bibliothek ausgeliehen haben.

In der Kolkwitzer Grundschule verteidigte die Klasse 4a ihren Sieger- Lesewichtel mit 175 gelesenen Büchern. Es folgen die Klasse 5a mit 157 Büchern und die Klasse 2a mit 132 Büchern. Ebenfalls den Lesewichtel in den Händen behalten kann mit 134 gelesenen Büchern die Klasse 4 in der Krieschower Grundschule. Sie verweisen die Klasse 2 mit 82 Büchern und die Klasse 3 mit 58 Büchern auf die Plätze zwei und drei.

Dabei gab es ganz besonders fleißige Leseratten, die 20 Bücher und mehr mit nach Hause nahmen und lasen. Mira Werner von der Krieschower Grundschule ist hier mit 36 Büchern die Spitzenreiterin. Selbst auf der Sonnenliege im Bulgarien Urlaub taucht sie in spannenden Lesewelten ein, sagt ihre Mutter. Die Kolkwitzer Bibliothekarin Ina Grondke ist überwältigt von dem Ansturm auf die Gemeindebibliothek. Für sie ist Lesen auch Entspannung, Wissen und Sprachförderung. Ein großes Dankeschön geht auch an die Lehrer und Eltern, welche die Teilnahme der Kinder förderten.

Die Gemeinde unterstützt den Lesesommer finanziell gerne. Über 400 neue Kinder- und Jugendbücher wurden für diese Aktion angeschafft und natürlich gibt es für die jeweils drei ersten Plätze der beiden Grundschulen auch Preisgelder für die Klassenkasse. Das Beste: Jedes Kind, welches mindestens drei Bücher gelesen hat, bekommt die Note Eins im Fach Deutsch. So gab es bei den Siegerehrungen in Krieschow am Montag und in Kolkwitz am Mittwoch viele begeisterte Kinder, die sich zudem über tolle Sachpreise freuen konnten. Hier ein großes Dankeschön an die Preis-Sponsoren: Spreegas, VR Bank Lausitz eG Kolkwitz, Knappschaft Bahn See, Bertelsmann BKK; KKH Kaufmännische Krankenkasse; Sparkasse Spree-Neiße, Buchhandlung Hugendubel, Lausitzer Wasser GmbH & Co. KG (LWG).

Ina Grondke wird mit ihrer Kollegin Karin Müller diesen schweißtreibenden Lesesommer 2022 nicht so schnell vergessen und freuen sich über die vielen glücklichen Kindern und auf einen neuen Lesesommer im kommenden Jahr.

Weitere Fotos folgen.

Skip to content